IT in Start-ups – wie findet man die richtigen Mitarbeiter?

Die meisten Start-ups haben ohne eine intensive IT-Betreuung keine Chance auf Erfolg. Viele Gründer können selbst auf IT-Kenntnisse zurückgreifen, doch oft mangelt es den kreativen Köpfen des Start-ups am notwendigen Knowhow im IT-Bereich. Gleichzeitig gibt es in diesem Bereich einen Fachkräftemangel und viele IT-Unternehmen tun sich schwer, die passenden Mitarbeiter zu finden. Wenn das Start-up erstmal etwas größer geworden ist und sich einen Namen gemacht hat, sieht die Lage schon wieder anders aus. Doch zu Beginn eines Start-ups, wenn die zuverlässige IT essenziell dafür ist, sich auf dem Markt mit seiner Idee behaupten zu können, läuft der Kontakt zwischen möglichen IT-Spezialisten und Start-up-Gründer häufig etwas schwerfällig.

Die Lage des Start-ups ist zunächst entscheidend dafür, wie Sie die Suche nach passenden Mitarbeitern am besten angehen. Sollte sich Ihr Start-up in einer der großen Städte des Landes befinden, suchen Sie nach Studiengängen und Lokalgruppen, die sich mit IT beschäftigen. Dabei können Stellenausschreibungen auf den Websites des Informatik Fakultät der Stadt helfen oder ein Kontakt zum Fachschaftsrat des Studiengangs. Ziehen Sie bei Ihrer Suche auch private Universitäten und Fachhochschulen mit ein. Man weiß nie, wo jemand gerade auf der Suche ist oder welche Kontakte sich durch eine Anfrage ergeben.

Eine weitere Möglichkeit sind Facebook-Gruppen. Gerade an kleineren Standorten ist die Vernetzung der IT-Experten vielleicht nicht so offensichtlich wie in Berlin, München oder Köln, doch diejenigen, die ihr Interesse an IT teilen, sind miteinander bekannt und können Ihnen weiterhelfen. Es lohnt sich in den meisten Fällen auch, im Freundeskreis herumzufragen oder über die private Facebookseite einen Aufruf zu starten. Das Besondere an den IT-Mitarbeitern von Start-ups ist, dass das Berufsfeld noch so neu ist, dass es keine klassischen Ausbildungen gibt, die für eine erfolgreiche Tätigkeit qualifizieren. So können auch Menschen ohne ein Studium, die dafür aber seit ihrer Kindheit oder Jugend eigene Apps programmieren, den Wissensschatz bereitstellen, der Ihrem Start-up zum Erfolg verhilft.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*