Buchhaltungssoftware im Vergleich

Unterstützung bei der Buchhaltung: Buchhaltungssoftware im Vergleich

Gerade kleine Unternehmen und Start-ups beschäftigen keine Buchhaltungs-Profis unter den Mitarbeitern und brauchen eine geeignete Software, die ihnen die Arbeit professionell erleichtert und zugleich absolut rechtssicher arbeitet. Hier finden Sie Softwareprodukte im Vergleich, der Ihnen rund um das Buchhaltungsprogramm die Wahl der passenden Lösung erleichtert.

Lexware Buchhalter als perfekte Lösung

Branchenübergreifend gehört Lexware zu den etablierten Programmen für eine rechtskonforme und rasch in ein Unternehmen zu integrierende Buchführung. Das 2018 aufgelegte Programm erfordert kaum Kenntnisse und kann vom Laien leicht angewendet werden. Kernkompetenz ist die klassische doppelte Buchführung, die vielen Unternehmen laut Gesetz vorgeschrieben ist. Die GuV (Gewinn- und Verlustrechnung) sowie Bilanz als weitere Elemente sind ebenfalls integriert und die Benutzerfreundlichkeit des Systems leicht durchzuführen. Wenn Sie aufgrund Ihrer Unternehmens- und Umsatzgröße nur eine EÜR (Einnahmen-Überschuss-Rechnung) beim Finanzamt abgeben müssen, ist Lexware ebenfalls das geeignete Programm. Zudem ist das Programm zu DATEV kompatibel, was Ihrer Buchführung zusätzlich mehr Spielraum verleiht.

WISO und Sage unter der Lupe

WISO Buchhaltung 365 ist ebenfalls eine Software, mit der Sie als Anfänger in der Materie Buchhaltung keine Probleme haben. WISO tut einiges, damit Ihre Buchhaltungsarbeit gut absolviert werden kann: Zum umfangreichen Benutzerhandbuch gibt es auch Spezialisten, die Ihnen per Mail oder am Telefon bei Schwierigkeiten weiterhelfen. Sie brauchen also weder Steuerberater noch gelernter Buchhalter sein, um mit WISO eine rechtssichere Buchführung inklusive GuV und Bilanz abzuliefern.

Für den Profi ist dagegen Sage 50 Buchhaltung konzipiert. Online-Banking ist in das Programm ebenso integriert wie die Kompatibilität zum DATEV-System für eine professionelle Nutzung. Auch ELSTER wird von Sage 50 unterstützt, sodass auch Steuerberater das Tool für ihre Mandanten einsetzen können.

Apropos DATEV: Natürlich gibt es auch ein DATEV-Buchhaltungsprogramm. Es ist vor allem für Steuerberater in ihrer täglichen Arbeit geleistet und punktet mit überzeugender Funktionsvielfalt und Kompetenz für hohe Ansprüche.

Weitere Programme

Wenn Sie besonders kostengünstig arbeiten möchten, ist die Buchhaltungssoftware Steuer-Spar-Erklärung der Akademischen Arbeitsgemeinschaft ein praktischer Helfer. Sie integriert Steuertipps und komfortable Voreinstellungen und ist für Existenzgründer und Freiberufler in hohem Maß geeignet. Jährliche Versionen garantieren Rechtssicherheit.

Wer lieber auf Cloud-Lösungen aufbaut, findet auch hier eine Menge Möglichkeiten für seine Buchhaltung. Die Onlinevarianten haben den Vorteil, dass Sie sich eine Buchhaltungssoftware nicht auf den Rechner herunterladen müssen. Alles relevanten Tätigkeiten können von Ihnen direkt im Browser Ihrer Wahl durchgeführt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*