Kostenloses Geschäftskonto für Unternehmen und Selbständige

Für Firmen wie die UG oder GmbH ist ein Geschäftskonto unerlässlich, um bei einer Betriebsprüfung die Geschäftstransaktionen von privaten Buchungen klar abzugrenzen. Das Firmenkonto sollte dabei auf den Firmennamen eingetragen sein, also beispielsweise “XY GmbH & Co KG”. Für Selbstständige und Freiberufler in Form eines Personenunternehmens reicht theoretisch ein Girokonto aus. Empfohlen wird das zugunsten der Transparenz nicht.

Konto ohne Gebühren für Gewerbebetreibende Im Internet

Wer dauerhaft ein Geschäft, Unternehmen oder eine Handelsgesellschaft betreibt, benötigt ein Konto für die Ein- und Ausgänge von Transaktionen, besonders wenn die Geschäftsinhaber internationale Handelsbeziehungen pflegen. Einige Finanzhäuser wie die Fidor Bank bieten Firmenkontenmodelle auf kostenloser Basis an. Dabei sparen Unternehmen nicht nur die monatlichen oder jährlichen Grundgebühren für die Kontoführung, sondern ebenso Zusatzkosten für Kreditkarten und Buchungsbelege. Welche Geschäftskontenform die passende für ein Unternehmen ist, hängt von dessen Transaktionen ab und welche Zusatzleistungen gewünscht werden.

Kostenlose Konten für Gewerbebetreibende und Freiberufler im Überblick

Fidor Bank

Hier erhalten sowohl Freiberufler wie Unternehmen ein kostenloses Geschäftskonto, müssen jedoch 8,95 EUR für eine Bankkarte zahlen. Eine Filialniederlassung gibt es nicht. Alle Geschäfte laufen über das Online-Banking. Für jede Transaktion außerhalb des SEPA-Raums werden 5,00 EUR fällig.

DKB

Bei der DKB erhalten ausschließlich freiberufliche Selbstständige ein kostenloses Girokonto inklusive aller Kartenformen zur bargeldlosen Zahlung und Abhebung an allen VISA-Geldautomaten. Der Haken dabei, bis zu einem Guthaben von 100.000 EUR werden 0,2% Zinsen pro Jahr fällig.

N26

Ein Online-Bussines Konto für jeden Geschäftsmann und -frau. Auf dem ersten Blick eines der interessantesten Angebote auf dem Markt. Keine Kontoführungsgebühren, kostenlose Bankkarten mit NFC und kostenlose Buchungsbelege. Beim genauen Hinsehen fällt allerdings auf, dass das unbegrenzte Abheben von Bargeld nur bei Vertragspartnern der Bank möglich ist. Immerhin sollen davon zumindest im EW-Raum rund 7.000 Stellen einen Zugang zur Bargeldabhebung ermöglichen. An fremden Bankautomaten sind pro Monat nur fünf Abhebungen inklusive, ansonsten fallen 2,00 EUR Gebühren pro Abhebung an. Bareinzahlungen auf das Konto sind nur bis 100,00 EUR kostenlos, danach werden 1,5% vom Einzahlbetrag angerechnet. Immerhin ist das weltweite Bezahlen mit der Karte gebührenfrei und für jede Zahlung gibt es 0,1% Cashback.

Fazit

Ein Firmenkonto ist für Unternehmen, Freelancer und Selbstständige in jedem Fall selbstverpflichtend, um die Transparenz zu wahren. Nur wer auf bestimmte Zusatzleistungen verzichtet, bekommt das Geschäftskonto gebührenfrei zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*