Kostenloses Geschäftskonto für Unternehmen und Selbständige

Für Unternehmer und Selbstständige ist es oft kein Leichtes ein kostenloses Geschäftskonto zu finden. Die Banken und Kreditinstitute erwarten bei der Kontoeröffnung von einem Firmenkonto in der Regel eine höhere Anzahl an Umsätzen und Kontobewegungen, als dies bei einem privaten Konto der Fall wäre. Freiberufler können dennoch bei ausgewählten Banken ein Girokonto eröffnen, bei dem wenigstens die Kontoführungsgebühren entfallen. Banken wie die Fidor Bank oder die DKB bieten darüber hinaus den noch selteneren Service, dass auch die Buchungsgebühren entfallen. Die gilt bei benannten Kreditinstituten ausschließlich für beleglose Buchungen.

Das Modell der Fidor Bank:

Hier wird das Geschäftskonto ohne Kontoführungsgebühr angeboten. Wie bereits angesprochen entfallen die Buchungskosten. Es gibt im Prinzip keinerlei Einschränkungen was die Richtlinien der Kontoeröffnung betrifft. So kann nahezu jede Unternehmensform, vom Einzelunternehmer bis hin zur GmbH oder UG ein kostenloses Girokonto eröffnen. Ein weiteres Angebot seitens des Kreditinstituts ist der Verzicht auf die Schufa-Klausel. So können auch Firmen oder juristische Personen mit einem negativen Schufa-Eintrag ein Konto erstellen und führen. Besonders beim Angebot ist auch der Wegfall der gängigen EC-Karte. Stattdessen greift die Fodor Bank auf eine kostenpflichtige Prepaid-Kreditkarte zurück. Bargeldeinzahlungen sind leider nur über Fremdbanken möglich und somit ebenfalls gebührenpflichtig (variiert je Einzahlung). Es werden in diesem Zusammenhang Gebühren in Höhe von 8,95EUR pro Jahr erhoben. In besonderen Fällen besteht die Möglichkeit der Gewährleistung eines Dispositionskredits. Hier gibt es allerdings Voraussetzungen, wie beispielsweise die Zugehörigkeit als Kunde seit mindestens sechs Monaten oder einem Mindestumsatz von 1500 EUR pro Monat. Weiterhin muss der Firmensitz in Deutschland liegen und das Geschäft seit mindestens zwei Jahren existieren.

Das Modell der DKB:

Wer ein Firmenkonto bei der DKB eröffnet erhält eine kostenlose Girokarte und zusätzlich eine kostenlose Kreditkarte. Auch bei der “Deutschen Kreditbank” entfallen die Buchungskosten. Bargeldeinzahlungen sind synonym zum Vorgängermodell ausschließlich über Fremdbanken möglich. Im Gegensatz zum Konto der Fidor Bank haben allerdings nur wenige Freiberufler die Möglichkeit ein Firmenkonto zu eröffnen. Dies hängt mit dem Umstand zusammen, dass das besagte Kreditinstitut ausschließlich spezielle Selbstständige als Kunden bevorzugt. Ein expliziter Vorteil ist die Verzinsung von etwaigem Guthaben auf dem Girokonto.

Fazit:

Unternehmen und Selbstständige können durchaus kostenlose Firmenkonten eröffnen. Dabei gibt es eine durchaus nennenswerte Auswahl an Angeboten verschiedener Kreditinstitute. Genannte Beispiele sind sinnbildlich für die Vor- und Nachteile, die im Zusammenhang mit einer Kontoeröffnung für Freiberufler stehen.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Cookie Banner von Real Cookie Banner