Kostenlose Geschäftskonten – auf das sollten Sie bei der Wahl der Bank achten

Egal ob nun Freiberufler, Alleinunternehmer, mittelständische Firmen oder große Multikonzerne, eines haben alle gemeinsam, ohne ein Geschäftskonto wären keine finanziellen Transaktionen möglich. Sicherlich könnten Alleinunternehmer oder auch Freiberufler geschäftliche Finanzangelegenheiten auch über ihr privates Konto abwickeln, allerdings ist allein aufgrund der Übersichtlichkeit ein separates Geschäftskonto sehr von Vorteil.

Dieser Tatsache haben sich in den letzten Jahren immer mehr FinTechs angenommen, weshalb sich das Angebot für kostenlose Geschäftskonten auf dem Finanzmarkt massiv nach oben entwickelt hat. In vielen Fällen richten sich diese kostenlosen Kontomodelle eben genau an Start-ups, Freelancer und Selbstständige in ihrer Gründungsphase. Doch was können diese gratis Konten überhaupt und sind sie wirklich frei von jeglichen Kosten? Die Antworten erfahren Sie im Folgenden.

Kostenlose Geschäftskonten – einfach ein Spiel mit Worten?

Wer auf der Suche nach einem kostenlosen Geschäftskonto ist, der wird sich über das immer größer werdende Angebot sicherlich freuen. Jedoch zeigt sich auf den zweiten Blick, dass bei vielen Anbietern die Bezeichnung “kostenlos” nicht im vollen Umfang zutreffend ist. In Hinsicht auf Gebühren, Leistungen und Konditionen gibt es entscheidende Unterschiede. Viele Menschen wissen nämlich nicht, dass sich das Wort “kostenlos” einzig auf die Kontoführung beschränkt. Was am Ende allerdings monatlich an tatsächlichen Gesamtkosten für das kostenlose Geschäftskonto wirklich herauskommt, zeigt sich erst nach aktiver Nutzung des Kontos.

Überweisung, Lastschrift und Co.

Bevor Sie voller Euphorie eines der vielfältigen Angebote für ein kostenloses Geschäftskonto annehmen, sollten Sie sich bei dem jeweiligen Anbieter unbedingt vorab die Gebührenliste ansehen. Diese Auflistungen geben Ihnen eine exakte Übersicht über sämtliche Leistungen, die im Konto monatlich kostenlos mitinbegriffen sind. Überdies wird Ihnen aber auch genau angezeigt, ab z.B. welcher getätigten Überweisung Gebühren erhoben werden. Im Rahmen der meisten kostenlosen Geschäftskonten handelt es sich nämlich nur um eine gewisse Anzahl an gratis Transaktionen jeden Monat. Alle darüber hinauslaufenden Überweisungen, etc. sind unterschiedlich kostenpflichtig.

Kostenloses Geschäftskonto – vergleichen ist das A und O

Damit Sie durch die Eröffnung eines kostenlosen Geschäftskonto auch wirklich profitieren können, sollten Sie vor Ihrer Entscheidung unbedingt einen entsprechenden Vergleich durchführen. Inzwischen gibt es eine Vielzahl an sogenannten Vergleichsportalen, die Ihnen einen kostenlosen Vergleich betreffender Kontomodelle anbieten bzw. erstellen. In der Regel zeigt so ein Vergleich, welcher Anbieter das günstigste Geschäftskonto anbietet unter der Berücksichtigung von allen möglichen anfallenden Kosten für Transaktionen, Kreditkarten, etc.

Zudem sollten Sie sich direkt auf der Internetseite des Anbieters darüber informieren, ob Ihre Rechtsform für das Angebot überhaupt infrage kommend ist. Oftmals werden nämlich bestimmte Rechtsformen für ein kostenloses Geschäftskonto direkt ausgeschlossen. Achten Sie überdies ebenfalls darauf, wie es sich mit der Ein- und Auszahlung von Bargeld, Bankautomaten, Kreditkarten, Kredite und Zinssätze verhält.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*