Alternative zur Insolvenz – der Schuldenvergleich

Insolvenz, das klingt so endgültig und trostlos, als sei das Leben zu Ende. Dabei muss es gar nicht erst zu einer Insolvenz kommen, wenn Sie schlau genug sind, rechtzeitig die Reißleine zu ziehen und mit Ihren Gläubigern nicht nur zu sprechen, sondern mit ihnen auch eine klare Regelung zu erzielen, von der beide Seiten etwas haben – den Insolvenzvergleich oder auch Schuldenvergleich. Ein Vergleich ist grundsätzlich ein Vorgang, bei dem im Zivilrecht eine Einigung erzielt wird, die sozusagen auf einem Kompromiss beruht. Sie als Schuldner gehen dem Gläubiger ein Stück entgegen. Dieser wird wiederum Milde walten lassen und Ihnen ein Stück entgegen kommen. Das klingt gut? Ist es in der Praxis auch.

Der Schuldenvergleich – einfach vorschlagen!

Wenn Sie Rechnungen oder Mieten nicht zahlen können oder sonst wie in eine Schieflage geraten sind, sollten Sie eins beherzigen: Ein Insolvenzvergleich ist jeder echten Insolvenz haushoch überlegen und hat auch andere Folgen, zum Beispiel im Zusammenhang mit Ihrem Schufaeintrag. Etwas schlicht ausgedrückt handelt es sich bei einem solchen Vergleich um etwas, das außerhalb der Gerichtssäle erreicht wird. Wenn Sie so wollen, unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Das schont auch die Nerven und oftmals baut sich doch wieder etwas Optimismus auf.

Ein probates Mittel: ein Abzahlungsplan

Ein zu ermittelnder Abzahlungsplan ist so etwas wie eine symbolische Form der Anerkennung der Forderungen des Gläubigers. Dieser verzichtet auf einen gewissen Teil der Summe, die offen ist. Sie geben, was Sie können, zahlen also etwas. Und Ihr Gläubiger gibt sich, schriftlich fixiert natürlich, mit diesem “Etwas” zufrieden. Der Vorteil für ihn besteht darin, dass er nicht an x.ter Stelle steht, wenn wirklich eine Insolvenz erreicht würde. Die Gerichte freuen sich übrigens auch, wenn sich nicht die Aktenberge bei ihnen häufen, denn es ist nun einmal relativ gang und gäbe mittlerweile, dass Geschäfte sich auflösen. Sie machen es anders, Sie erzielen einen Schuldenvergleich.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*