5 Tools für das elektronische Fahrtenbuch

Das deutsche Steuerrecht gilt, nicht zu Unrecht, als sehr kompliziert. Dies werden Sie spätestens bemerken, wenn Sie die Nutzung Ihres Firmenfahrzeuges steuerlich geltend machen möchten. Das Finanzamt errechnet Ihren Bedarf anhand der 1%-Regelung, es sei denn, Sie weisen nach, dass das Fahrzeug überwiegend betrieblich verwendet wird. So einen Nachweis erbringen Sie am Besten durch Ihr Fahrtenbuch. Im Prinzip, sind Sie in der Wahl der Datenerfassung Ihres Fahrtenbuchs, keinen Vorschriften unterlegen. Das Einkommenssteuergesetz sieht lediglich vor, dass das Fahrtenbuch ordentlich geführt sein soll. Damit Sie Unstimmigkeiten während der Betriebsprüfung vermeiden, sollten Sie jedoch einige Standarddaten erfassen. Dazu zählen das Fahrtdatum, die Fahrtlänge, Ihr Start- und Zielort sowie der konkrete Fahrtgrund. Noch vor Kurzem, mussten diese Daten per Hand erfasst werden. Dank der digitalen Revolution, steht Ihnen heute die Möglichkeit zur Verfügung, elektronische Fahrtenbücher zu erwerben. Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, möchten wir Ihnen hier fünf Tools kurz vorstellen.

1. Tool: Fahrtenbuch Express

Das Produkt erfüllt sämtliche rechtlichen Vorgaben und ist durch ständige Updates immer auf dem aktuellen Stand. Das Programm ist äußerst übersichtlich gestaltet, so dass es auch von Laien ohne Schwierigkeiten verwendet werden kann. Es ist mit den gängigen Systemen von Microsoft, Linux und Apple kompatibel. In der Höhe von 70 Euro, bewegt sich dieses Programm preislich im Mittelfeld.

2. Tool: Pace.car

Diese App sammelt die Daten über einen GPS-Empfänger und listet diese übersichtlich auf. Nach dem Ende der Fahrt muss der Nutzer dann lediglich den Fahrtgrund markieren. Zudem verfügt das Programm über zahlreiche Zusatzfunktionen. Pace.car wird über einen OBD 2-Anschluss verwendet und kostet 120 Euro.

3. Tool: TravelControl

Die App TravelControl zeichnet die relevanten Fahrzeugdaten satellitengestützt auf. Sie kann insgesamt 4000 Fahrten speichern, was einem Zeitrahmen von 2 Jahren entspricht. Die Bedienungsführung ist stark vereinfacht, da dieses System den eingespeicherten Arbeitsweg automatisch erkennt. Dennoch ist TravelControl, angesichts des Preises von 980 Euro, bzgl. des Preis-Leistungsverhältnisses, suboptimal einzuordnen.

4. Tool: Vimcar

Vimcar ist relativ simpel zu bedienen. Das Programm unterscheidet zwischen Privat- und Geschäftsreisen und speichert die Daten auf der integrierten SIM-Karte. Der Anschluss erfolgt unkompliziert über den Zigarettenanzünder. Vimcar kann zu einem Preis von 16 Euro pro Monat gemietet werden.

5. Tool: LEXWARE

LEXWARE verwendet ebenfalls die OBD 2-Schnittelle zur Datenerfassung. Darüber hinaus, verfügt das Programm über eine Web-Oberfläche, so dass es einfach konfiguriert und bedient werden kann. LEXWARE wird versandkostenfrei verschickt und kostet 16,50 Euro Miete pro Monat.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*