Umsatzsteuervoranmeldung mit dem ElsterOnline Formular

Sofern Unternehmer und Selbstständige nicht unter die Kleinunternehmerregelung fallen oder bestimmten Berufsgruppen angehören, besteht die Pflicht der Umsatzsteuervoranmeldung. Die Übermittlung der Voranmeldung ans Finanzamt erfolgt dabei über ein Formular in ElsterOnline.

Das richtige Formular

Mit der Anmeldung als Unternehmer oder Selbstständiger wurden auch Zugangsdaten an Sie übersendet, um die Elster-Dienste zu nutzen. Mit den Zugangsdaten können Sie sich auf der Internetseite der Finanzverwaltung anmelden. Im privaten Bereich gibt es die Kategorie Formulare. Dort wiederum kann über den Bereich Umsatzsteuer das Formular zur Umsatzsteuervoranmeldung ausgewählt werden.

Daten einfügen

Es werden nun schrittweise Ihre betreffenden Daten abgefragt. Es beginnt mit der Steuernummer. Gemeint ist hier die Steuernummer, die Ihnen für die Umsatzsteuer zugeteilt wurde – nicht die Umsatzsteuer-Id. Als nächstes ist der Voranmeldezeitraum wichtig. In den meisten Fällen ist der monatlich, sofern das Finanzamt nichts anderes bestimmt. Voranmeldezeitraum ist damit der Monat, für den die Umsätze gemeldet werden. Frist ist immer der 10. des Folgemonats. Wenn Sie die Voranmeldung für Januar durchführen wollen, haben Sie damit bis zum 10. Februar Zeit. Sollte eine berichtigte Voranmeldung notwendig sein, ist das ebenso möglich und ein entsprechender Haken im Formular zu setzen.

Das weitere Einfügen der Daten gestaltet sich recht einfach. Das Formular unterscheidet in Umsätze zu 19 Prozent und 7 Prozent. Die entsprechenden Umsätze müssen Sie einfach in das entsprechende Feld (auf ganze Zahlen abgerundet) eintragen. Die Hilfestellungen in ElsterOnline sind zudem gut nachvollziehbar. Zu jeder Eintragemöglichkeit gibt es einen Hilfekasten, wenn ein Bereich ausgefüllt wurde, wird das entsprechend markiert.

Kontrolle der Angaben und Übersenden

Im letzten Schritt kontrollieren Sie noch mal alle Angaben. Dann klicken Sie auf “Prüfen und absenden”, nachdem Sie Ihre PIN zur Sicherheit eingegeben haben. Die Software prüft dabei zuerst auf Plausibilität Ihrer Angaben – wenn hier etwas nicht stimmt, wird eine entsprechende Benachrichtigung aufscheinen. Die Übertragung ans Finanzamt geht innerhalb von Sekunden, anschließend erscheint eine Versandbestätigung, die Sie ausdrucken sollten. Das Ganze nimmt nicht mehr als ein paar Minuten in Anspruch.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*