LinkedIn oder Xing? Was ist das bessere Business-Netzwerk?

Jedes Unternehmen benötigt ein ordentliches Content Marketing, um nicht nur im Web sichtbar zu sein, sondern auch Umsätze zu generieren. Oftmals werden dafür Plattformen genutzt, die sich speziell an Unternehmen wenden und das Marketing sowie den Vertrieb forcieren. Zu diesen Plattformen gehören LinkedIn sowie XING.

Welche Plattform empfiehlt sich?

Beim Content Marketing geht es nicht auschließlich darum, wo man sich als Unternehmer registriert. Es geht auch darum, wie man seinen Internetauftritt nutzt. Man kann sich bei allen gängigen Plattformen anmelden und das in schlechter Qualität tun. Dann nützen diese Einträge überhaupt nichts. Wichtig ist immer, dass alle Einträge in sozialen Medien, auf Plattformen für Unternehmen, auf der eigenen Webseite, im Branchenverzeichnissen und an anderen Stellen aktuell sind. Das sie aussagekräftig sind und dass sie einen Mehrwert bieten. Darauf basiert ein gutes Content Marketing. Und das ist nur dann gegeben, wenn man seine Sache gut macht und nicht auf Masse, sondern auf Klasse setzt.

LinkedIn hat inzwischen im deutschsprachigen Raum mehr als 14 Millionen Nutzer. Angeboten wird eine sogenannte organische Reichweite. Diese Art der Plattform verdient gutes Geld damit, dass Anzeigen geschaltet werden. Aber es gibt auch eine Besonderheit. Alle Beiträge werden von einer Redaktion gesichtet und bewertet. Insgesamt sind mehr als 70 Redakteure für LinkedIn tätig. Der Fokus liegt immer auf dem Mehrwert für den Nutzer. Das bedeutet, dass hier Wert auf qualitativ hochwertigen Content gelegt wird.

Wer das als Unternehmer kann, wird bei LinkedIn belohnt. Mit einer guten Sichtbarkeit und mit einer Weiterempfehlung. Zudem können über LinkedIn relativ einfach neue Geschäftskontakte geknüpft werden. Eigene Artikel können publiziert werden und es besteht die Möglichkeit, unterschiedliche Anzeigenformate zu nutzen, soweit Anzeigen geschaltet werden sollen. Wer dies wünscht, kann sogar Live-Videos ausstrahlen.

Was hält Xing dagegen?

Xing verfügt über rund 15 Millionen Mitglieder innerhalb des deutschsprachigen Raumes. Hier ist das Hauptziel, Mitarbeiter zu suchen und zu finden. Dafür wurden unterschiedlichste Tools bereitgestellt und so konzipiert, dass sie für Unternehmen aber auch für Mitarbeiter oder für Menschen auf Jobsuche ideal sind. Aktuell wird beispielsweise an einem großen Freelancer Portal gearbeitet, das ausschließlich für Freiberufler zur Verfügung steht. Über Xing kann ein gutes Marketing betrieben werden. Wichtig ist, dass der Schwerpunkt auf dem deutschsprachigen Raum ausgerichtet wird. Zudem empfiehlt sich, eine aktive Teilnahme an unterschiedlichen Gruppen anzustreben, um dieses Business-Netzwerk auch effektiv nutzen zu können.

Wo ist ein Unternehmen besser aufgehoben?

LinkedIn und Xing lassen sich nicht pauschal vergleichen. Kein Netzwerk ist besser oder schlechter als das andere. Beide sind gut und beide sollten genutzt werden. Aber in hoher Qualität, mit gutem Inhalt und auch mit ausreichend Zeit, um die jeweiligen Plattformen bedienen und um wirklich gute Kontakte knüpfen zu können.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*