Bessere Leistung durch weniger Störungen

Im Büro sollen Sie Ihrer Arbeit nachgehen. Diese besteht aus vielen verschiedenen Tätigkeiten, die alle Ihre Aufmerksamkeit fordern. Zu all diesen Aufgaben kommen jedoch auch eine ganze Reihe von Unterbrechungen. Es gilt als extrem unhöflich, ein klingelndes Telefon einfach zu ignorieren und E-Mails kommen auch den ganzen Tag in Ihrem Postfach an. Da ist es schwierig, sich auf die eigentliche Arbeit zu konzentrieren. Dennoch gibt es eine Lösung dafür.

Sie müssen nicht ständig erreichbar sein

Für Kunden, Kollegen und Arbeitgeber ist es besonders wichtig, dass Sie Ihre Arbeit gut machen. Jeder hat Verständnis dafür, dass dies einige Voraussetzungen mit sich bringt. Wenn Sie in Ihrer Arbeit ständig gestört werden, leidet die Qualität des Endprodukts darunter. Eine drastische aber effektive Lösung ist es darum, feste Zeiten für Telefonate, Gespräche mit Kollegen und E-Mails festzulegen. Verzichten Sie darauf, den ganzen Tag über neue E-Mails benachrichtigt zu werden. Halten Sie sich zwischen zehn und zwölf Uhr die Möglichkeit frei, E-Mails zu lesen und zu beantworten. Das ist völlig ausreichend.
Auch mit Telefongesprächen gehen Sie so vor. Statt rund um die Uhr erreichbar zu sein, sollten Sie sich zwei oder drei Zeitfenster am Tag einrichten in welchen man Sie telefonisch erreichen kann. Für die restliche Zeit erhalten Anrufer eine Bandansage, die über Ihre Erreichbarkeit aufklärt.

Nennen Sie den Grund

Es ist zwar nicht nötig, dennoch kann es von Vorteil sein, wenn Sie den Grund für Ihre eingeschränkte Erreichbarkeit nennen. Geben Sie offen zu, dass Sie aufgrund der häufigen Unterbrechungen nicht zufriedenstellend arbeiten konnten und darum feste Zeiten für Telefonate, E-Mails und Gespräche mit Kollegen festgelegt haben. Sie werden merken, dass andere damit überhaupt kein Problem haben, denn auch sie sind den ganzen Tag damit beschäftigt, Eingehendes zu bearbeiten. Ob Sie sofort antworten oder erst nach einiger Zeit fällt kaum jemandem auf.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*